Rucksackapotheke für erste Hilfe – Was gehört rein?

erste Hilfe RucksackWer viel Outdoor unterwegs ist, kann sich auch schnell mal verletzen. Für diese Fälle sollte unbedingt eine gut ausgestattete Rucksackapotheke dabei sein. Diese sollte an die Länge der Tour und die Teilnehmerzahl angepasst sein und alles beinhalten, was man für die Erste Hilfe braucht.

Von Größe und Gewicht her sollte sie so klein sein, dass sie problemlos in einer Bauchtasche oder einer Seitentasche des Rucksacks untergebracht werden kann.

Empfohlen wird, auf jeden Fall folgenden Inhalt dabei zu haben:
– sterile Verbandspäckchen
– Kompresse
– wasserdichte Wundpflaster
– Gelenkverband bzw. Fixiertuch
– Dreieckstuch
– Desinfektionsmittel oder -tücher
– Blasenpflaster
– Fingerkuppenverband
– Pflasterstreifen
– Trillerpfeife
– Pinzette
– Schere
– (Einweg)Handschuhe
– Rettungsschutzdecke
– Sicherheitsnadeln
– Schmerztabletten
– eine Erste-Hilfe-Anleitung

Auch wenn das zunächst einmal umfangreich klingt, im Ernstfall dient es doch lediglich für eine notdürftige Erstversorgung, bis eine medizinische Anlaufstelle erreicht werden kann.

Wer dann noch Platz hat, sollte diesen für Insektenschutz und Wundsalbe, eine Taschenlampe, Sonnenschutz und Kühlungsspray verwenden.

Komplett ausgestattete Rucksackapotheken gibt es im gut sortierten Outdoor-Handel, einigen Apotheken und als Kraftrad-Verbandtasche beim ADAC.

DocCheck Erste-Hilfe-Set
159 Bewertungen
DocCheck Erste-Hilfe-Set
  • Besonders geeignet für Reise, Sport und Freizeit
  • Kompakte und handliche Grundausstattung für kleinere Verletzungen
  • Im Reißverschluss-Nylon-Etui inkl. Notfall-Informationen (Rufnummern und Signale)
  • 25-teilig

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Africa Studio - Fotolia.com