Benzinkocher richtig benutzen – So funktioniert’s

Sie müssen beim Umgang mit einem Benzinkocher einiges beachten
Sie müssen beim Umgang mit einem Benzinkocher einiges beachten

Wer sich für einen Benzinkocher, also für die Crème de la Crème unter den Campingkochern entscheidet, der sollte den Benzinkocher auch richtig benutzen.

Umgang mit einem Benzinkocher
So sollten Sie immer bedenken, dass es hier nicht nur auf die Eigenschaften des jeweiligen Modells ankommt, sondern nun einmal auch auf den Umgang mit diesem. Beim Umgang mit einem Benzinkocher müssen Sie nämlich auf einige Besonderheiten oder auch Merkmale großen Wert legen, da Sie sich nur dann über den darauf zubereiteten Gaumenschmaus auch wirklich freuen können. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass Sie ausschließlich sauberen Brennstoff verwenden und sich hierbei nicht für zweitklassige Produkte oder Lösungen entscheiden.

Tank richtig befüllen
Den Tank oder die Vorratsflasche des Benzinkochers sollten Sie niemals über die angegebene Grenze hinaus befüllen. Halten Sie sich nicht an diese Vorgabe, müssen Sie sehr schnell damit rechnen, dass der Kocher den Druck nicht halten kann. Wird der Druck zu hoch, kann die Flamme sehr schnell erlöschen. Zudem wird durch einen zu hohen Druck auch der Generator nicht mehr richtig erhitzt. Neben einer ineffizienten Heizkraft müssen Sie dann außerdem mit einer stärkeren Rußbildung rechnen.

Überdruck vermeiden
Um einen Überdruck beim eigenen Benzinkocher zu vermeiden, sollten Sie nicht zu stark und auch nicht zu viel pumpen. Erst, wenn der Kocher richtig abgekühlt ist, dürfen Sie den Tank wieder mit neuem Brennstoff befüllen. Damit beim Nachfüllen nichts schief geht, sollten Sie sich immer eines kleinen Trichters bedienen. Besonders empfehlenswert sind hierbei Trichter, die mit einem eingebauten Sieb ausgestattet sind. Wenn Sie nämlich ein wenig Brennstoff verschüttet haben, dann müssen Sie diesen nicht sofort wegwischen oder ihn verdunsten lassen.

Benzinkocher anzünden
Grundsätzlich dürfen Sie den Kocher erst dann anzünden, wenn Sie den verschütteten Brennstoff vollständig entfernt haben. Beim Umfüllen des Brennstoffs müssen Sie immer darauf achten, dass kein Benzin auf Ihre Haut gelangt, da bei kaltem Wetter die Gefahr besteht, dass es durch die langsame Verdunstung der Flüssigkeit zu Erfrierungen kommt. Gerade beim Anzünden des Benzinkochers ist äußerste Vorsicht geboten, denn hier kann es schnell zu einer Stichflamme kommen, was mit einem hohen Risiko verbunden ist. Natürlich müssen Sie den Benzinkocher auch regelmäßig reinigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Galyna Andrushko - Fotolia.com