Eisklettern – Am besten in der Kletterschule beginnen

Kletterfreunde kommen vor allem im Sommer auf ihre Kosten, doch auch in der Wintersaison gibt es Möglichkeiten. So zum Beispiel beim Eisklettern.

Eisklettern - Am besten in der Kletterschule beginnen
Wasserfälle bieten sich perfekt zum Eisklettern an
Zugefrorene Wasserfälle, eisbedeckte Abhänge oder auch gefrorene Flußpassagen bieten alpinen Kletterern die Möglichkeit, auch im Winter an ihre Grenzen zu gehen.

Ein wenig Vorkenntnisse sollten auf jeden Fall vorhanden sein und in jedem Fall empfiehlt sich vorab der Besuch einer Kletterschule, um auf die besonderen Hindernisse und Gefahren beim Eisklettern aufmerksam zu werden.

In der Kletterschule lernt man lebensnotwendige Techniken, das Gehen auf Eis mit dem Steigeisen, Spaltenbergung, man trainiert Rutsch- und Fallübungen und die Handhabung von Eisschrauben und Eispickel. Am Ende eines solchen Eiskletter-Lehrgangs steht die Besteigung einer meist schon recht anspruchsvollen Strecke.

Das Klettern in einer eindrucksvollen Winterlandschaft und die Ausblicke, die sich dadurch ergeben, sind in jedem Fall all die Mühen wert und wer sich einmal am Eisklettern versucht hat, kommt selten wieder davon los.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © okram84 - Fotolia.com