Boulderwand selber bauen – So wird’s gemacht

Boulderwand selber bauen - Anleitung und Tipps
Kaum zu glauben: Eine Boulderwand lässt sich ganz einfach selber bauen

Besser wird man nur durch Training! Natürlich gilt dieser Grundsatz auch für das Klettern. Wer eine Boulderwand selber bauen möchte, braucht dafür nicht viel.

Übung macht den Meister!
Durch das regelmäßige Üben können Sie Ihre Technik und Ihre Kraft stärken, damit projektierte Routen nicht immer nur ein Traum bleiben. Obwohl an zahlreichen Orten neue Kunstwände entstehen, ist die Anreise dennoch häufig lang oder die Eintrittspreise sind für mehrmaliges Klettern pro Woche in der Halle einfach zu hoch. Die Lösung: Eine eigene Boulderwand. Zunächst sollten Sie sorgfältig nach einem geeigneten Ort für die Boulderwand in Ihrem Haus suchen. Aufgrund der Dachschräge bietet sich der Dachboden an. Aber auch im Keller oder in der Garage finden sich gute Möglichkeiten.

Klettergriffe fixieren
Nutzen Sie einen Raum wenig, dann können Sie die Klettergriffe an einer fixen Wand montieren. Müssen Sie die Kletterwand immer wieder aus dem Weg räumen, dann sollte die Wand mittels einer Unterkonstruktion variabel sein. Fixieren Sie die Griffe und Tritte direkt in einer bestehenden Wand, dann müssen Sie unbedingt die Tragfähigkeit des Materials überprüfen, denn die Schrauben halten nur in massivem Holz oder Beton. Aus Ziegeln oder dünnen Wänden brechen die Halterungen aus, sodass nur unschöne Löcher in der Wand zurückbleiben, die sich kaum zum Klettertraining eignen.

So bauen Sie eine Unterkonstruktion:
Aufwändiger, dafür aber variabler und in jedem Fall ausreichend stabil ist eine Unterkonstruktion. Auf einen Rahmen sollten Sie dafür etwa 25 mm dicke Platten aufziehen, in denen Sie mittels Einschlagsmuttern die Griffe und Tritte fixieren. Zusätzliche Kanthölzer auf der Rückseite verstärken die Platten. Verbinden Sie diese Konstruktion mit dem Boden mittels eines Scharniers und oben über Ketten mit der Wand, dann ist Ihre Kletterwand sogar in der Neigung variabel und an Ihren Leistungsstand anpassbar.

Die Auswahl an Klettergriffen ist groß
Die Auswahl an künstlichen Klettergriffen ist groß. Natürlich bieten sich vorsortierte Sets an, die unterschiedlichste Formen und so eine große Vielfalt an Griffmöglichkeiten enthalten. Fingerlöcher, Leisten, Sloper, Henkel – je mehr unterschiedliche Klettergriffe Sie kaufen, desto mehr Spaß werden Sie später beim Trainieren haben. Auch unterschiedliche Materialien bringen Abwechslung. Neben den bekannten Griffen aus rauem Kunststoff, bieten die Hersteller inzwischen auch Griffe aus Naturstein an. Ergänzt mit einem Trainingsboard lässt die eigene Boulderwand dann fast keine Wünsche mehr offen.

35 Klettergriffe im Starterset für Kinder, Schrauben...
18 Bewertungen
35 Klettergriffe im Starterset für Kinder, Schrauben...
  • 12 x L Kinder-Klettergriffe mit Hinterschneidung + 12 x M + 11 x S Klettergriffe
  • 35 x Schrauben + 100 x Einschlagmuttern, je M10 + verzinkt
  • Geeignet für Kinder im Alter von 3 bis 13 Jahren
  • Mit ergonomischen Rundungen und ohne scharfe Kanten!

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Petr Bonek - Fotolia.com