Lageverstellriemen – Drei wichtige Funktionen

Lageverstellriemen RucksackHinter dem Lageverstellriemen verbirgt sich eines der wichtigsten Elemente eines Rucksackes. Dabei läuft dieses Element immer vom höchsten Punkt der vorhandenen Schultergurte zum bestehenden Packsack.

Lageverstellriemen straffen
Wenn Sie den Lageverstellriemen straffen, dann ziehen Sie den Rucksack und somit die Last näher an Ihren Körper. Dies hat einen entscheidenden Vorteil: Sie können den Rucksack schlichtweg besser kontrollieren, wodurch Sie auch ein Schaukeln vermeiden können.

Lageverstellriemen lockern
Wenn Sie den Lageverstellriemen hingegen lockern, sorgen Sie dafür, dass der Rucksack sehr leicht nach hinten kippt. Diese Variante bietet sich insbesondere für Strecken an, die bergab führen, denn dadurch gestaltet sich das Tragen wesentlich angenehmer. Zudem wird die Ventilation entscheidend verbessert.

Winkel von 45 Grad
Üblicherweise ist es stets zu empfehlen, dass der Lageverstellriemen einen Winkel von rund 45 Grad aufweisen sollte. Sobald der Winkel zu steil wird, ist der vorhandene Packsack sehr instabil, sodass ein überaus unangenehmes Gefühl beim Tragen entsteht. Wenn Sie einen Trek in alpinem Gelände durchführen möchten, ist es empfehlenswert, dass Sie einen flachen Winkel anstreben, da Sie mit diesem eine wesentlich bessere Lastkontrolle erzielen können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © JavaJunkie - Fotolia.com