Rucksack Außentaschen – So lassen sich kleine Gegenstände verstauen

Außentaschen sind auf Touren sehr praktisch
Außentaschen sind auf Touren sehr praktisch

Ein Rucksack setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen und sorgt mit eben diesen für zusätzliche Extras. So sollte ein Rucksack Außentaschen besitzen.

Rucksack Außentaschen
Außentaschen sind auf Touren sehr praktisch und zudem auch vielseitig. So lassen sich in den Außentaschen eines Rucksacks problemlos kleinere Gegenstände verstauen, die man dann auch immer schnell zur Hand hat. Grundsätzlich sollten Sie jedoch auf einige Besonderheiten achten. Hierbei handelt es sich unter anderem um die Anzahl der Außentaschen. Viele Profi-Abenteurer bevorzugen zwei Außentaschen. Diese sind auch bei den besseren Modellen meist vorhanden und passen sich dadurch optimal in das Gesamtbild ein.

Abnehmbare Außentasche
Zudem gibt es einige Rucksack, bei denen man die Außentaschen abnehmen kann. Dies ist eine besonders angenehme Zwischenlösung, die auch bei den meisten Menschen sicherlich auf Zustimmung trifft. Bei diesen Varianten müssen Sie beim Kauf jedoch darauf achten, dass sie sich auch im vollgepackten Zustand optimal am Rucksack befestigen lassen, sodass sie bei langen Touren nicht verloren gehen können. Zudem sollten Sie auf eine schnelle Befestigung Wert legen.

Die Deckeltasche
Eine Alternative zu den Außentaschen bietet die Deckeltasche, die man abnehmen kann oder so am Rucksack befestigt ist, dass man sie problemlos auch ohne Absetzen des Rucksacks erreichen kann. Sie schafft sehr viel Flexibilität und macht zudem die Außentaschen überflüssig. So können in einer solchen Deckeltasche Landkarten, Handschuhe und andere Gegenstände verstaut werden, die man unbedingt auf der eigenen Tour griffbereit haben muss.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Jens Ottoson - Fotolia.com