Outdoor Bekleidung – Wie sollte sie sein?

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Bekleidung
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Bekleidung

Wer auf einer Tour wirklich Spaß haben möchte und das möglichst bei allen denkbaren Wetterlagen, der sollte sich über die richtige Outdoor Bekleidung Gedanken machen.

Schlechtes Wetter gibt es nicht
Machen Sie sich also schon von Anfang an über die perfekte Bekleidung für Ihren Trek Gedanken. Dieses Kriterium mag manch einer auf die leichte Schulter nehmen, doch das ist genau der falsche Weg. Grundsätzlich sollten Sie bedenken, dass es schlechtes Wetter im Grunde nicht gibt. Es gibt eben nun einmal nur schlechte Kleidung und genau dieses alte Sprichwort sollten Sie sich auf einem Trek durchaus zu Herzen nehmen. Bei der Suche nach der richtigen Outdoor Bekleidung gibt es natürlich verschiedene Auswahlkriterien. Wichtig ist aber im Grunde nur eins: Gute Bekleidung kann dafür sorgen, dass die Kerntemperatur des Körpers immer bei 37 Grad Celsius bleibt. Dieses entscheidende Kriterium ist auf einem Trek ungemein wichtig.

Kleidung muss sich anpassen
Auch wenn es sich hierbei um einen im Grunde scheinbar einfachen Punkt handelt, ist genau das Gegenteil der Fall. Immerhin wechseln sich im Freien zahlreiche Wetterbedingungen in oft rascher Folge ab. Sonne, Schnee, Regen und nun auch unangenehmer Wind sind hier nicht selten an der Tagesordnung. Mit diesen Wetterbedingungen ändert sich aber auch der Zustand des menschlichen Körpers. Genau an diese wechselnden Verhältnisse muss die Kleidung angepasst werden können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © rcaucino - Fotolia.com