Isoliermatten stärken die Wärmeversorgung

Isomatte WärmeAuch wenn der Schlafsack noch so gut und dick ist, kann er meist kaum vor der Bodenkälte schützen und gerade diese entwickelt sich in der Nacht zu einem nicht gerade angenehmen Zeitgenossen. Doch der Bodenkälte können Sie vorgebeugen. Mit einer Isoliermatte, die meist nur als Isomatte bekannt ist, wird verhindert, dass die Bodenkälte in den Schlafsack eindringen kann. Diese praktischen Schaummatten haben sehr viele Vorteile. Zum einen sind sie sehr günstig und zum anderen wiegen sie meist nicht mehr als 500 Gramm. Sie werden, je nach Hersteller, in verschiedenen Stärken angeboten. Die Spanne reicht hierbei von 0,5 bis 1,9 cm. Grundsätzlich sollten Sie den Kauf einer Isoliermatte vom eigenen Trek abhängig machen. Begeben Sie sich in kalte Regionen, bietet sich eine stärkere Isomatte an.

Keine billigen Isoliermatten kaufen
Grundsätzlich sollten Sie sich jedoch nicht für eine billige PE-Matte entscheiden. Diese Ausführungen sind mit deutlichen Nachteilen behaftet. Im Grunde handelt es sich bei ihnen um klassische Einwegmatten, die Sie nicht mehr als einmal benutzen können. Da sie für den Transport zusammengepresst werden, neigen sie dazu, Wasser aufzunehmen. Haben die Isoliermatten das Wasser erst einmal gespeichert, transportieren sie auch die Kälte des Bodens sehr schnell, sodass sie ihrer eigentlichen Aufgabe nicht mehr gerecht werden.

Isoliermatten sind praktisch
Auch von einer klassischen Luftmatratze ist grundsätzlich abzuraten. Zum einen lassen sich diese nur schwer transportieren und zum anderen müssen Sie, aufgrund des unebenen Bodens, sehr schnell mit Beschädigungen rechnen. Mit einer Isoliermatte schaffen Sie nicht nur eine perfekte Kälteunterbindung, sondern vor allem eine überaus flexible und angenehme Reisebegleitung, die nicht zu schwer auf Ihren Beinen liegt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Fly_dragonfly - Fotolia.com