Pukaskwa Nationalpark – Wanderung zum White River

Trekking NationalparkAuf dem White River Trail im Pukaskwa-Nationalpark wartet auf Trekker eine anstrengende, zugleich aber auch unvergessliche Tour. Obwohl sich der Trek nur über 15,2 km erstreckt, ist er ausschließlich etwas für geübte Abenteurer, die wissen, wie sie mit dem abwechslungsreichen Gelände umgehen müssen. Die beste Trekkingzeit ist in den Wochen von Juli bis August. Der kleine Trek kann auf ein mehrtägiges Abenteuer mit insgesamt 60 km ausgedehnt werden.

Der Pukaskwa-Nationalpark

Das Highlight dieses Treks ist natürlich der beeindruckende Pukaskwa-Nationalpark, der der größte dieser Art in ganz Ontario (Kanada) ist. Gemeinsam mit dem White River Trail präsentiert sich der Küstenwanderweg als ein Wechselspiel zwischen den verschiedensten Kontrasten. Auf einer überaus anstrengenden Tagestour erreicht man den beeindruckenden White River. Der Trek durch den Pukaskwa-Nationalpark führt einen schmalen Pfad entlang, der zudem mit Steinen übersät ist.

Schritt für Schritt

Die schlechte Beschaffenheit des Weges zwingt bei dem Trek nahezu zu einem langsamen Tempo. Wer in den frühen Morgenstunden zum White River aufbricht, sollte vorsichtig sein, denn gerade in der Morgendämmerung zeigen sich den zahlreichen Trekkern verschiedenste Wildtiere wie Schwarzbären. Eine der größten Herausforderungen im Pukaskwa-Nationalpark ist das Überqueren einer Hängebrücke in luftigen Höhen. Die Suspension Bridge ermöglicht einen beeindruckenden Blick ins Tal. Auf dieser Brücke gilt es grundsätzlich, Schwindelfreiheit zu beweisen.

Der Pukaskwa-Nationalpark ist in den Monaten von Mai bis November geöffnet und bietet neben dem Weg zum White River zahlreiche weitere Trekkingstrecken, die sicherlich eine Tour wert sind. Auf dem Campingplatz im Pukaskwa Nationalpark stehen Waschräume und Toiletten für die Trekker zur Verfügung. Pro Nacht fallen Kosten von etwa 30 CAD an. Vor Ort kann man sich jedoch auch spontan mit dem passenden Informationsmaterial eindecken, um den eigenen Trek richtig zu planen. | Weitere Infos hier

1 Kommentar

  1. Da kann man eiinges lernen und erfahren – das klingt wirklich spannend und werde ich auch einmal wahrnehmen wenn ich demnächst wieder in der Gegend bin, schöne Naturerfahrung! Als ich letztens mit dem Wanderbus des Postbus unterwegs war, war es zwar sehr toll, aber ich habe echt immer ein paar Fragen zum Thema Pflanzen und Tierwelt, da stell ich mir es schön vor wenn jemand mit unterwegs ist der das beantworten kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © filtv - Fotolia.com