Das Bikerparadies in der Steiermark: Der Mur-Radweg

Steiermark Mur Radweg365 Kilometer lang ist der Radweg, der am Fluss Mur entlang durch Österreichs Steiermark führt. Bei Mountainbike- und anderen Radfans hat er sich jedoch weit über die Grenzen des Landes hinaus längst einen Ruf gemacht und zählt zu den beliebtesten Radstrecken Europas.

Ihren Ursprung hat die Mur im Nationalpark Hohe Tauern und endet dann im steirischen Themenland an der Grenze zu Slowenien. Flusslandschaften, Berge, Seen, Almen, all das hält der Mur-Radweg seinen Besuchern bereit.

Zu jeder Jahreszeit hat der Radweg seinen ganz besonderen Reiz, sodass er rund ums Jahr zu befahren ist. Wer den gesamten Weg befährt, kommt unterwegs durch die Universitätstadt Leoben, durch Bruck und das Weltkulturerbe Graz und hat so neben dem Naturerlebnis auch die Chance auf etwas Kultur. Wer lieber Natur pur genießen will, kann die Städte natürlich auch meiden.

Der Mur-Radweg bietet vor allem nicht ganz so fitten Outdoor-Freunden eine Menge Möglichkeiten, denn allzu große Höhenunterschiede sind nicht zu überwinden. Für wahre MTBler gibt es jedoch immer wieder die Möglichkeit, abseits der Strecke an die körperlichen Grenzen zu gehen.

Umfassendere Infos zum Mur-Radweg gibt es hier
Und hier findet ihr das Bikeline Radtourenbuch für den Mur-Radweg

3 Kommentare

  1. Schöner Beitrag über den Mur-Radweg. Ich selbst war im letzten Jahr mit meinem Mountainbike dort unterwegs und kann ihn wirklich empfehlen. Das mit dem Abseits fahren kann ich zwar nicht so bestätigen aber für einen leichten Einstieg in die neue Saison ist es eine tolle Tour mit dem MTB.

  2. Das ist wirklich eine schöne Gegend zum Mountainbiken. An die Holzbrücke von Forbach kann ich mich noch gut erinnern. War damals ne 2 Tagestour. Start in Karlsruhe über Forbach, Mummelsee, Achern. 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Jürgen Wackenhut - Fotolia.com