Venezuela – Trek zu den höchsten Wasserfällen der Welt

Venezuela - Trek zu den höchsten Wasserfällen der Welt
Die höchsten Wasserfälle der Welt

Der Canaima-Nationalpark in Venezuela gehört schon seit einigen Jahren zu den beliebten Zielen der Trekker, die das Besondere suchen. Doch auch wenn der Canaima-Nationalpark mittlerweile weltweit bekannt ist, kennen nur sehr wenige den Weg zu den eigentlichen Highlights – den Angel Falls. Die Angel Falls sind die größten Wasserfälle der Erde und ein mehr als nur beeindruckendes Highlight eines abwechslungsreichen Treks. So sind sie rund 15 mal so hoch wie die Niagarafälle und höher wie das Empire State Building. Das Wasser fällt nahezu vollkommen ohne Hindernisse 979 m tief. So sind die Angel Falls ein mehr als nur faszinierendes Highlight auf dem Trek.

Zu den Angel Falls – der Trek beginnt
Wer die Angel Falls auf einem Trek erkunden möchte, sollte sich zunächst mit den Gegebenheiten im Canaima-Nationalpark vertraut machen. Das abwechslungsreiche Gelände und die Vielzahl an den verschiedensten Anforderungen sind nur etwas für Trekker, die bereits Erfahrung haben. Obwohl es sich bei dem Canaima-Nationalpark um einen der wichtigsten in Venezuela handelt, ist die Infrastruktur für Treks recht einfach. Die meisten Wege verfügen zwar über eine Auszeichnung, diese hat oftmals jedoch ihre besten Tage bereits hinter sich. Aus diesem Grund sind gutes Kartenmaterial und letztlich auch ein Kompass unerlässlich. Mit Karten können Sie sich an der Infostation im Canaima-Nationalpark ausstatten. Zudem liegen hier weitere Informationsmaterialien bereit.

Das Gelände vom Canaima-Nationalpark
Eine gute Ausrüstung ist bei einem Trek durch den Canaima-Nationalpark unentbehrlich, denn die Landschaft könnte kaum unterschiedlicher sein. Dabei warten auf Sie nicht nur Dschungellandschaften, sondern auch Savannen. Das Wechselspiel dieser Kontraste erfordert sehr viel Können und eine ausgewogene Kondition. Die wohl größte Herausforderung auf dem Trek ist der Auyan Tepuy. Er ist einer der Tafelberge, die sich im Canaima-Nationalpark befinden. Mit einer beeindruckenden Höhe unterbricht er das Wechselspiel zwischen Savanne und Dschungel. Insgesamt müssen Sie sich auf mehrere Herausforderungen einstellen, denn einige Gipfel des Parks erreichen eine Höhe von insgesamt 2742 m.

Der Ausgangspunkt im Canaima-Nationalpark
Wer sich auf den Weg zu den Angel Falls und somit durch den Canaima-Nationalpark begeben möchte, sollte sich in jedem Fall die Zeit für einen Aufenthalt in der Campamento Canaima nehmen. Es handelt sich um eine klassische Unterkunft für Trekker, die Sie dazu nutzen können, Ihre Ausrüstung auf Vordermann zu bringen. Das Dschungelcamp hat keinen überflüssigen Komfort und so sollten Sie sich bereits bei der Ankunft auf ein einfaches Ambiente einstellen. Allerdings handelt es sich hierbei um die einzige Unterkunftsmöglichkeit, die im Canaima-Nationalpark zur Verfügung steht. Für die restlichen Kilometer des Treks benötigen Sie ein Zelt, das an die klimatischen Bedingungen angepasst sein sollte.

Kurze Treks sind möglich
Wer sich ausgehend vom Camp nicht auf einen mehrere Tage dauernden Trek begeben möchte, kann sich auch für kurze Touren durch den Canaima-Nationalpark entscheiden. Diese werden durch die Betreiber des Dschungelcamps organisiert und führen ebenso zu den beeindruckenden Wasserfällen. Im Canaima-Nationalpark sind auch kombinierte Touren möglich. Grundsätzlich bedarf es für jeden Trek einer sehr guten Vorbereitung, die sich zum einen durch eine optimale Ausrüstung und zum anderen durch eine gute Zeitplanung auszeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © vadim_petrakov - Fotolia.com