Ursprünglichkeit erleben – der Manú Nationalpark in Peru

Ursprünglichkeit erleben – der Manú Nationalpark in Peru

Für viele Trekker ist Peru bis heute ein ganz besonderes Sehnsuchtsland und weckt das Interesse auf allen Ebenen. Wer jedoch den ganz besonderen Trek durch Peru erleben möchte, sollte sich abseits der bekannten Ziele bewegen und somit quasi den Blick über den Tellerrand wagen. Ein solches Ziel ist der Manú Nationalpark. Bei einem Trek durch den Nationalpark dürfen Sie sich nicht nur auf eine ursprüngliche und zugleich auch wilde Natur freuen, sondern auch auf zahlreiche verschiedene Überraschungen und Highlights. Insgesamt können Sie die eigene Tour auf einer Fläche von 10.000 km² planen. Immerhin handelt es sich bei dem Manú Nationalpark um eines der größten Wildnisreservate in Südamerika. Bei einer Wanderung durch das Gebiet dürfen Sie sich auf mehr als 20.000 verschiedene Pflanzenarten und zahlreiche Tiere freuen, die hier ihren Lebensraum gefunden haben. Zudem wird Sie die Landschaft begeistern.

Zu den Anden
Der Trek durch den Manú Nationalpark führt Sie zu den Gipfeln der Anden, die sich als ganz besonderes Highlight auf einer Tour präsentieren. Mit Höhen von bis zu 4000 m erfordern die Passagen eine gute Ausrüstung. Für den Weg zu den Gipfeln der Anden müssen Sie unbedigt festes Schuhwerk und auch ausreichend Wasser einpacken. Des Weiteren sollten Sie eine gute Kondition besitzen, denn nur so können Sie die zahlreichen unterschiedlichen Landschaftszüge bezwingen. Für die Tour zu den Anden sollten Sie einen großen Wert auf eine gute Planung legen. Pausen sollten Sie rechtzeitig einlegen, da sich nur sehr wenige Passagen für einige Ruheminuten anbieten.

Der Gegensatz Regenwald
Der gesamte Trek durch den Manú Nationalpark gestaltet sich als sehr abwechslungsreich. Haben Sie die Gipfel der Anden erreicht, dann dürfen Sie sich auf Stunden freuen, die durch einen beeindruckenden Regenwald führen. Gerade in diesem ist ein guter Orientierungsinn unerlässlich, denn nur damit lassen sich die kleinen und großen Anforderungen meistern. Im Regenwald des Manú Nationalparks gibt es nur wenige Plätze, die sich für eine Übernachtung im Zelt anbieten. Aus diesem Grund sollten Sie rechtzeitig auf die Suche nach einem geeigneten Schlafplatz gehen.

Der Trek mit dem Boot
Den Trek durch den Manú Nationalpark müssen Sie aber nicht zwingend zu Fuß meistern. Da der beeindruckende Amazonas durch diese Region führt, bietet es sich hier natürlich an, die Tour mit dem Boot zu unternehmen. So präsentieren sich Ihnen an dieser Stelle immer wieder ganz neue Highlights. Allerdings müssen Sie sich rechtzeitig um eine Anlegestelle mit dem Boot bemühen, denn nicht alle Uferabschnitte sind geeignet. Als Reisezeit für den Trek durch den Manú Nationalpark bieten sich die Wochen von Mai bis Oktober an. Das Klima ist in dieser Zeit sehr angenehm. In diesen Wochen sind zwar sehr viele Reisende auf dem Weg zum Manú Nationalpark,  aber Sie können sich trotzdem immer wieder auf einsame Orte freuen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © sarahwaddams - Fotolia.com