Kanutour in Russland – Auf dem Lieksanjoki

Die Kanutour auf dem Lieksanjoki ist nur was für geübte Kanuten
Die Kanutour auf dem Lieksanjoki ist nur was für geübte Kanuten

Wenn Sie als Trekker das Abenteuer und die Herausforderung suchen, kommen Sie auf dem Lieksanjoki sicherlich auf Ihre Kosten. Der Trek auf dem beeindruckenden Fluss ist ausschließlich etwas für geübte Kanuten. Als Einsteiger sollten Sie diesen deshalb meiden. Die Wildwassertour führt unter anderem durch das bekannte und beeindruckende Ruunaa-Naturschutzgebiet und präsentiert eine atemberaubende und abwechslungsreiche Natur.

Die schwierigsten Stellen
Die schwierigsten Stellen werden während des gesamten Treks durch zahlreiche unterschiedliche Stromschnelle gebildet, die nicht selten von einem schier gigantischen Ausmaß sind und Trekkern somit auch einiges an Können abverlangen. Einen Überblick über die zahlreichen Stromschnellen können Sie sich von den verschiedensten Brücken verschaffen. Während der gesamten Tour können Sie sich für mehrere Übernachtungsmöglichkeiten entscheiden. Am Ufer befindet sich ein Campingplatz und mehrere Hütten, die Sie im Voraus reservieren können.

Start in Matoniemi
Der Lieksanjoki folgt seinem Verlauf ausgehend von Russland. Eine sehr gute Startmöglichkeit präsentiert sich bereits unweit der Grenze in Matoniemi. Ausgehend von dort können Sie den Trek problemlos starten. Die Highlights sind die sechs Runnaaschnellen, die überwunden werden müssen.

Ein alternativer Startpunkt befindet sich zudem in Ruunaa. Hier können Sie sich auch von den großen Booten ein Bild machen, die ihre Reise auf dem Lieksanjoki beginnen. In einem Besucherzentrum bekommen Sie nötiges Kartenmaterial. Auch andere Informationen stehen hier für den Trek auf dem Lieksanjoki bereit und können in Anspruch genommen werden. In Pankakoski können Sie dann den Trek beenden. Eine Fortsetzung der Kanutour ist allerdings nur über den Naarajoki möglich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © DenisNata - Fotolia.com