Kanutouren auf den Feldberger Seen

Kanutouren auf den Felderberger Seen
Mit dem Kanu durch die Feldberger Seenlandschaft

Mecklenburg-Vorpommern ist als Reiseziel deutschlandweit bekannt. Das charmante Bundesland in Deutschlands Norden eignet sich hervorragend für entspannte Urlaubstage. Abseits der langen Küstenlinie treffen Trekker auf eine Landschaft, die für ausgedehnte Treks ideal ist. Das Landesinnere von Mecklenburg-Vorpommern gestaltet sich abwechslungsreich, sodass sich das Flächenland hervorragend für erfahrene Trekker eignet. Aber auch Einsteiger, die noch keine großen Trekking-Erfahrungen haben, kommen in den Regionen auf ihre Kosten. Ein Paradies für alle, die gerne mit dem Kanu oder Kajak unterwegs sind, präsentiert sich mit der Feldberger Seenlandschaft. Die Feldberger Seenlandschaft gehört zu den größten Seengebieten Mecklenburg-Vorpommerns und setzt sich aus mehreren kleinen Seen zusammen.

Tagestouren auf den Feldberger Seen
Da die Gewässer der Feldberger Seen alle sehr unterschiedliche Größen haben, bieten sie sich sowohl für Tages- als auch für Mehrtagestouren an. Einsteiger, die noch keine umfangreichen Trekking-Erfahrungen haben, sollten sich zunächst für eine der Tagestouren entscheiden, die sich auf jedem der zahlreichen Seen meistern lässt. Die Feldberger Seen können Sie mit dem eigenen PKW leicht erreichen. Das Ufergelände gestaltet sich einfach, sodass Sie problemlos das Kanu oder das Kajak aufs Wasser lassen können.

Ausrüstung für Mehrtagestouren
In der Nähe der Feldberger Seen treffen Trekker auf eine exzellente Infrastruktur. Grundsätzlich können Sie die Seen im Rahmen von Meertagestouren entdecken. Allerdings bieten sich dann kombinierte Touren zu Fuß und auf dem Wasser an. Auch wenn die Seen weitestgehend miteinander verbunden sind, müssen Sie immer wieder Landabschnitte meistern. Bei den Mehrtagestouren sollte Sie auf ein Zelt als Übernachtungsmöglichkeit nicht verzichten. Gerade einzelne Seen liegen weit entfernt von den Orten der Umgebung, sodass Übernachtungen nur im Freien möglich sind. Vor dem Start des Treks sollten Sie die Ausrüstung prüfen, denn die muss unbedingt funktionstüchtig sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Udo Kruse - Fotolia.com