Jakobsweg in Spanien – Auf zur Pforte der Umgebung

Der Jakobsweg hat eine Länge von 800 km
Der Jakobsweg hat eine Länge von 800 km

Mit einem Alter von 1000 Jahren ist der Jakobsweg in Spanien einer der bekanntesten Pilgerwege der Welt. Er wird auch Pforte der Umgebung genannt.

Ausgangspunkt des Treks
Auch, wenn das Interesse an dem Weg in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen ist, finden Trekker hier noch immer hervorragende Möglichkeiten für mehrwöchige Touren. Die Stadt Santiago de Compostela bildet einen hervorragenden Startpunkt für den Trek. Der Jakobsweg umfasst mehrere Routen, die Sie für Touren ins Auge fassen können. Die bekannteste Strecke ist die Camino de Santiago. Sie bietet ideale Voraussetzungen für Treks und führt Sie durch eine atemberaubende Landschaft.

Übernachtungsmöglichkeiten

Übernachtungen sind in den meisten Orten im Zelt möglich, besonders während der Sommerzeit. Zu dieser Zeit müssen Sie aber auch mit zahlreichen Pilgern rechnen. Die Route erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 800 km. Diese Strecke können Sie in rund vier Wochen bewältigen. Alle Tagesetappen sollten Sie großzügig planen, da Sie immer wieder mit unterschiedlichen Wegeigenschaften konfrontiert werden.

Durch Weinberge und Nordspaniens Königreiche
Der Trek auf dem Jakobsweg führt Sie durch eine Region, die von Weinbergen geprägt wird. Immer wieder passieren Sie auf der mehrwöchigen Tour einstige Königreiche Nordspaniens. Die Region ist bekannt für ihre zahlreichen Reminiszenzen an die Vergangenheit. Sie sollten einige der zahlreichen Möglichkeiten nutzen, um einen kleinen Abstecher in die spanische Historie zu wagen. Neben dem 800 km langen Camino de Santiago steht Ihnen eine empfehlenswerte Alternative für kürzere Touren zur Verfügung. Der Trek durch die Region Galizien umfasst eine Länge von 145 km. Diese Strecke kann problemlos auch von denen gemeistert werden, die nicht über umfangreiche Erfahrungen verfügen. Auch auf diesem Trek passieren Sie die Stadt Santiago de Compostella.

Ideale Reisezeit und wichtige Ausrüstungsbestandteile
Einst war die Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit erheblichen Anstrengungen verbunden. Mittlerweile gestalten sich die Treks entlang der bekanntesten Wege sehr komfortabel. Trotzdem bieten sich Ihnen immer wieder neue Herausforderungen, die Sie meistern müssen. Aus diesem Grund sollten Sie auf eine gute Ausrüstung nicht verzichten. Unerlässlich ist eine gute Karte der Region. Ein Kompass ist vor allem dann empfehlenswert, wenn Sie sich auch abseits des eigentlichen Jakobsweges bewegen möchten. Die ideale Reisezeit für solch einen Trek ist der Frühling und Herbst. Im Frühling ist das Wetter mild und vergleichsweise stabil. Zudem sind nur wenige Pilger unterwegs.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Lichtgestalten - Fotolia.com