Trekking auf den Äolischen Inseln – zwischen Buchten und Vulkanen

Übernachtung an einem der schwarzen Strände
Übernachtung an einem der schwarzen Strände

Wer während eines Treks nicht auf eine bedingungslose Einsamkeit verzichten möchte, sollte sich für eine Tour auf den Äolischen Inseln entscheiden. Die italienische Inselkette, die auch Liparische Inseln genannt wird, erstreckt sich entlang der nordöstlichen Kette Siziliens. Sie besteht aus sieben unterschiedlich großen Inseln. Diese werden durch eine wunderschöne Landschaft geprägt, die von kleinen Wegen durchzogen wird. Dank dieser zahlreichen kleinen Wege sind auf den Äolischen Inseln Mehrtagestouren möglich.

Übernachtung an einem der schwarzen Strände
Vielerorts lässt sich problemlos ein Zelt aufschlagen. Gerade während der Sommermonate sind Übernachtungen im Freien kein Problem. Ein echtes Highlight während des Treks ist die Übernachtung an einem der schwarzen Strände. Die Äolischen Inseln werden noch immer durch den Vulkanismus geprägt. Zwangsläufig entwickeln sich die Vulkane auf den Inseln Stromboli und Vulcano zum stetigen Begleiter während des Treks.

Beginn des Treks in Vulcano
Treks auf den Äolischen Inseln sollten auf Vulcano beginnen. Die Insel liegt Sizilien am nächsten und lässt sich problemlos erreichen. Auch wenn Vulcano sehr klein ist, sollte man mehrere Tage auf der Insel verbringen. Die Ruhe und landschaftliche Schönheit machen aus ihr ein Paradies, in dem Sie sich wohlfühlen werden. Für Übernachtungen bieten sich Schlafsack und Zelt an. Ausgehend von Vulcano können Sie die anderen Inseln problemlos mit einem der zahlreichen Boote erreichen. Ideal für Wanderungen sind die kleinen Wege im Inneren der Inseln. Sie verfügen über eine solide Beschilderung. Trotz der guten Infrastruktur sollten Sie beim Trek auf den Äolischen Inseln nicht auf eine gute Karte verzichten.

beste Reisezeit für den Trek
Auch wenn die Äolischen Inseln bis heute vom Massentourismus verschont geblieben sind, müssen Trekker während des Sommers mit vielen Besuchern rechnen. Ideal sind für eine mehrtägige Tour die Monate Mai, Juni und September. In dieser Zeit tummeln sich nur wenige Gäste auf den Inseln, sodass Sie während des Treks Übernachtungsplätze problemlos ausfindig machen können. Ein besonderes Highlight ist ein Trek, der sich nicht nur auf die Äolischen Inseln konzentriert, sondern auch das nahegelegene Sizilien einschließt. Sizilien hat sich ihre landschaftliche Schönheit bewahren können. Ideale Trekkingziele finden sich im Inselinneren. Entlang der sizilianischen Küste muss immer wieder mit hohen Besucherzahlen gerechnet werden. Vor allem während des Sommers ist die Küste stark frequentiert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Nelos - Fotolia.com