Kepler Track in Neuseeland – 4 Tage-Route

Kepler TrackDer Kepler Track ist einer der beliebtesten Trekkingwege Neuseelands, wenn nicht gar der ganzen Welt. Der Kepler Track befindet sich im Südwesten des Landes, wo er um das untere Ende des Lake Te Anau herum führt. Er gehört zu einer ganzen Reihe beliebter neuseeländischer Trekkingwege, die den Namen „Great Walks“ tragen.

Details zum Kepler Track
Eine ideale Jahreszeit gibt es nicht, um den Kepler Track zu laufen. Rund ums Jahr muss man mit ständigem Wechsel von Wetter und Stimmungen rechnen, weshalb eine wettertaugliche Ausrüstung unbedingt notwendig ist.

Drei oder vier Tage sollte man für den Kepler Track einplanen, der übrigens nach dem deutschen Astronom Johannes Kepler benannt ist und 1988 zum einhundertjährigen Jubiläum Neuseelands eingerichtet wurde (besonders historisch ist er also nicht ;-) ).

Die ideale Kepler Track-Route
Die meisten Wanderer beginnen den Track am Südufer des Sees. Die erste Etappe kann man dann auch gleich durch eine Fahrt mit dem Boot abkürzen.
Dann geht es recht steil hinauf auf 1000 Meter Höhe zur Mount Luxmore Hut, in der den Trekkern eine Unterkunft (60 Betten) zur Verfügung steht.

Am zweiten Tag kommt eine fast schon alpine Etappe, die auf 1400 Metern Höhe führt, wo schon keine Bäume mehr wachsen. Hier wandelt man sprichwörtlich auf einem schmalen Grat und hat bei klarem Wetter eine tolle Aussicht auf die neuseeländischen Südalpen und den Lake Te Anau. Bei weniger gutem Wetter ist man hier jedoch sehr ungeschützt, man sollte also gut auf den Wetterbericht achten. Ziel ist die Iris Burn Hut mit 60 Betten.

An Tag drei geht es wieder bergabwärts. Am Lake Manapouri befindet sich die Moturau Hut mit 40 Betten, auch hier kann man also übernachten.

Am letzten Tag geht es durch den neuseeländischen Regenwald, vorbei an Farnen und Bäumen, die an vielen anderen Orten der Welt längst ausgestorben sind. Man erreicht dann bald den Waiau River und wandert an dessen Ufer entlang zurück zum Ausgangsort.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © naruedom - Fotolia.com