Trekking in Korsika – der Grande Randonée 20 (GR 20)

Auf diesem Trek müssen Sie 10.000 Höhenmeter überwinden
Auf diesem Trek müssen Sie 10.000 Höhenmeter überwinden

Der Grande Randonée 20 ist eine der beliebtesten Trekking-Herausforderungen in ganz Europa. Dieser Trek befindet sich auf Korsika und durchzieht beinahe die gesamte Insel. Herausforderung ist wohl auch das richtige Wort dafür, denn diese Strecke ist außergewöhnlich anspruchsvoll.

Die Eckdaten des GR 20
Der GR 20 ist stolze 163 Kilometer lang. Auf Ihrem Weg von Calenzana im Norden bis nach Conca im Süden überwinden Sie 10.000 Höhenmeter. Die Tour ist auf insgesamt 15 Tage ausgelegt.

Sie wandern lange Zeit durch Wälder, aber auch hohe Schluchten und Felsen warten auf Sie. Damit Sie den GR 20 bewältigen können, sollten Sie über eine sehr gute Kondition verfügen. Die zu überwindenden Höhenunterschiede sind nichts für schwache Nerven. Sie sollten außerdem schwindelfrei und trittsicher sein, da es sonst kaum möglich ist, das teilweise felsige Relief zu erwandern.

Beste Zeit für diesen Trek
Die beste Zeit, um den GR 20 anzugehen, ist von Juni bis August. Auch im September und je nach Witterung noch Anfang Oktober kann der Trek erwandert werden. Allerdings werden Sie dabei wesentlich weniger Gesellschaft haben als im Sommer.

Die Etappen
Der GR 20 besteht aus folgenden Etappen:

  1. Calenzana – Ref. d‘ Ortu di u Piobbu, 10,5 Kilometer, 5,5 Stunden
  2. Ref. d‘ Ortu di u Piobbu – Refuge de Carpzzu, 8,5 Kilometer, 3,75 Stunden
  3. Refuge de Carpzzu – Haut Asco / Altore, 4,5 Kilometer, 3,5 Stunden
  4. Haut Asco / Altore – Refuge de Tifghiettu, 6,5 Kilometer, 4,75 Stunden
  5. Refuge de Tifghiettu – Refuge de Ciottulu di i Mori, 6,5 Kilometer, 3,25 Stunden
  6. Refuge de Ciottulu di i Mori – Refuge de Manganu, 24 Kilometer, 7,75 Stunden
  7. Refuge de Manganu – Refuge de Petra Piana, 8,5 Kilometer, 4,25 Stunden
  8. Refuge de Petra Piana – Refuge de l’Onda, 10 Kilometer, 4 Stunden
  9. Refuge de l’Onda – Vizzavona, 11 Kilometer, 4,75 Stunden
  10. Vizzavona – Ref. de Capannelle, 13 Kilometer, 4,75 Stunden
  11. Ref. de Capannelle – Refuge de Prati, 17,5 Kilometer, 6 Stunden
  12. Refuge de Prati – Refuge d’Usciolu, 10,5 Kilometer, 4 Stunden
  13. Refuge d’Usciolu – Refuge d’Asinao, 16 Kilometer, 6 Stunden
  14. Refuge d’Asinao – Refuge de Paliri, 15,5 Kilometer, 4,75 Stunden
  15. Refuge de Paliri – Conca, 12,5 Kilometer, 4 Stunden

Die Übernachtungen
Der Nationalpark, durch den der GR 20 führt, hält etliche einfachere Berghütten bereit, in denen Sie übernachten können. Sie können zwar das ganze Jahr über genutzt werden, allerdings sind sie nur von Juni bis September durchgängig bewirtschaftet. Für Zelter sind entsprechende Plätze ausgewiesen. In der freien Natur ist das Zelten nicht erlaubt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © INKnoberry - Fotolia.com